Ägypten Religion

Ägypten Religion heute und im Altertum

Die religiösen Vorstellungen der Ägypter war ein äußerst kompliziertes System, geprägt durch die Übernahme und deren Anpassungen der lokalen Gottheiten und uralten Riten, kann man als eine so bezeichnende Staatsreligion aufzeigen. Der Lokalgott von Heliopolis war, Atum. Bevor da Missverständnisse aufkommen, ich selbst, der Autor der Seite, bin Europäer und christlichen Glaubens. Ich befasse mich nur mit den Weltreligionen, weil das zum Reisen einfach dazugehört, obwohl ich über den christlichen Glauben noch nicht so viel schrieb, wie bei den anderen Weltreligionen.

Moschee in Assuan, Zoom vom Kuppelbau.

In Memphis, das von den Griechen so genannt worden ist, wurde der Lokalgott Ptah und in Abydos die ägyptische Gottheit Osiris verehrt. Schon zu vorgeschichtlicher Zeit sind die Götter der Ägypter mit Symbolen dargestellt worden.

Besonders beliebte Symbole der Götter aus Ägypten waren, Falken, Schlangen, Widder, Löwen, Panther, Krokodile, Kühe, Stiere, Geier, Käfer und Katzen. Die Götter in Tiergestalt war eine Symbolik die bei der Bevölkerung aus Oberägypten auf uralte hamitische Vorbilder aus Nordafrika zurück zu führen sind.

Die ägyptischen Götter die in Menschengestalt die Wände der Monumentalbauten zieren sind auf Unterägypten, als so bezeichnete semitischer Anregung zurückzuführen. Die politische Machtstellung beider Religionen in der Antike der Ägypter ist somit in der Geschichte der Religion Ägyptens verankert zum wohle und Frieden des Volkes.

Selbst im Kosmos sahen die Ägypter die göttliche Wirkung verankert. Der ägyptische Erdgott Geb musste die Himmelsgöttin Nut tragen. Von den Sternen am Firmament verehrte man im ägyptischen Altertum die Sonne, Re-Atum,den Sirius, Orion und Mond, als sogenannte Chons.

Für uns Menschen der Neuzeit in Europa und der ganzen Welt ist die Situation der Göttermythen der Ägypter nur sehr schwer vorstellbar, weil die vollständige Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen immer noch aussteht und weitere Monumentale Bauwerke der Religion ausgegraben werden.

Aufgang zum Tempel der Königin Hatschepsut

Für den Totenkult der Ägypter ist vor allem die Osiris-Legende von größter Bedeutung. Osiris, wurde noch zusammen mit Iris und Horus als so bezeichnete Gott-Dreiheit bei den alten Ägyptern verehrt.

Isis, die Gottesmutter wurde im alten Ägypten in der Symbolik oft als Kind dargestellt. Die Gott-Dreiheiten, Amun, Mut un Chons wurden in Theben von den alten Ägyptern besonders verehrt. Der Sohn von dem Falkengott Horus und der Liebesgöttin Hathor soll im Geburtshaus zu Dendra geboren worden sein, sein Name war Har-Sem-Tewe.

Die Religion in Ägypten wird heute im wesentlichen vom Islam bestimmt. In Ägypten gibt es nur etwa 8 Prozent Christen.

Jedenfalls kann man feststellen, dass die Religion egal welchen Ursprungs noch wie im Altertum ähnlich wie bei den Pharaonen gehandhabt wird. Neue Götter kommen dazu, auch wenn zuerst nur als Heiliger. Wir wollen uns kein Urteil über die Religionen erlauben und tun das hiermit auch nicht. Jeder sollte glauben an was er möchte. So nach diesem Motto, wird jedenfalls bei uns Deutschen gelebt. Sollten Sie sich mehr für den Islam begeistern als wir das tun, sollten Sie die Geschichte dazu in einer anderen Literatur darüber nachlesen.

Verhalten beim Urlaub und Religion in Ägypten

Urlauber sind angehalten die Religion in Ägypten zu respektieren, das heißt: es geziemt sich nicht an den Stränden oben ohne zu Baden und ist auch verboten.

Bei etwaigen Besichtigungen von Moscheen muss man langärmlige Kleidung und Hosen tragen. Die Heiligtümer der Moslems dürfen ungläubige nur betreten, wenn keine Gebetsandacht erfolgt.

Betreten darf man außerhalb der Gebetszeiten die Moscheen, eh nur ohne Schuhe. Besonders am Fastenmonat Ramadan merken Touristen das in Ägypten etwas anders ist als sonst.

Moschee in Luxor

In den Touristen- Hochburgen bekommt man aber auch während des Fastenmonats Ramadan kaum etwas davon mit. Was einem als Urlauber in Ägypten in Zusammenhang mit der Religion allgegenwärtig erscheint, ist die unübersehbare Verschleierung der Frauen. Diese Tradition der Verschleierung soll in Ägypten in jüngster Vergangenheit neu ausgelebt werden, das soll heißen immer mehr Ägypterinnen tun dies.

Das beste am Islam, was uns Europäern gefällt und auffällt, ist wenn der Muezzin zum Gebet von seinem Minarett ruft.

Dieser Gottesgesang klingt echt gut, besser jedenfalls als unser lautes ohrenbetäubendes Glockengebimmel.

Das Bild zeigt die Moschee in Luxor. Die Badre Mosque At El Tabya, wie das auf arabisch heißt haben wir aber auch noch besichtigt, das war aber in Assuan. Davon handelt ja auch diese Seite von den Reiseberichten in Ägypten mit Bilder und Informationen auch zu den Preisen für Eintritte und sonstigen Reisekosten, die bei einem Ägypten Urlaub entstehen können. Jetzt muss ich aber erst mal unterbrechen, weil ich nach einem Flug schauen muss, den ich mir heute am 16. November buchen will. Nicht schon wieder nach Ägypten aber auch nach Asien. Da bringe ich auch wieder viele Bilder und Infos mit, die das Reisen interessant macht.

Luxor

Wer ist Aga Khan und wann ist der gestorben?

Wo er begrben liegt, dass weiß ich. Auch wer Aga Khan war. Wen er berühmtes geheiratet hat weiß ich und wie und wo er lebte. Was ich jetzt nicht genau weiß, wann starb Aga Khan der Islamisten Führer und direkter Nachkomme Mohammeds? Das interessiert mich auch schon aus dem Grund, weil ich dessen Grab besichtigt habe.

Vielleicht weiß das ja ein anderer Ägypten Experte, der kann das dann hier nieder schreiben. Im Kommentar nach der Registrierung auf der Seite. Die Freischaltung erfolgt aber erst nach redaktioneller Prüfung von mir, dem Autor der Seite.